Auf der Suche nach der Sonne - Bulli Blogger
339
post-template-default,single,single-post,postid-339,single-format-standard,cookies-not-set,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Auf der Suche nach der Sonne

So hatten wir uns das nicht vorgestellt – also so sonnenlos. Wer aus Hamburg kommt, dem wird ja immer vermittelt, dass mindestens ab Hannover im Sommer sechs Wochen lang die Sonne scheint und dreißig Grad van der Tagesordnung sind. Pustekuchen – wir sind nun schon über 1.500 Kilometer in südliche Richtung unterwegs und die Sonnenstunden können wir an einer Hand abzählen. Dann hätten wir ja auch nach Schweden fahren können, da rechnet wenigstens niemand mit diesem Wetter. Leicht frustriert studieren wir die WetterApps. Es wird in der Bretagne in den nächsten 5 Tagen nicht besser. Die Urlaubskasse in Fleecejacken und Regenponchos investieren? Nö. Also entschließen wir uns zu einem großen Ritt in den Süden Frankreichs – bis nach Messanges. Den Tipp für den Surfspot und den Camper-Parkplatz haben wir vom Surfnomaden. Ein sehr lesenswerter Blog, dazu dem wir hier gern verlinken: http://www.surfnomade.de
Aber bis dahin ist es ein langer Weg. Kurz vor Bordeaux zeigt das Navi einen dicken Stau – wir fahren kurzerhand ab und nehmen die Fähre über die Gironde. Das ist eine schöne Abwechslung und unserem Bulli scheint es auch zu gefallen.
Auf dem Weg nach Messenges werde ich ein wenig wehmütig. Die Landschaft sieht hier schon ganz anders aus, als in der Bretagne. Statt kleinen Mauern, bunten Fensterläden und Hortensienhecken einfache Ferienhäuser, Rasenflächen und je dichter wir an die Küste kommen, desto häufiger hängen die typischen Gummitiertrauben vor den Geschäften. Schön ist anders, aber wir haben alle Fenster offen und es weht eine warme Brise durch die Fenster. Der Himmel ist strahlendblau und fast wolkenlos.

No Comments

Post A Comment


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to save temporary file for atomic writing. in /kunden/318385_22301/webseiten/bulliblogger/wordpress/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:35 Stack trace: #0 /kunden/318385_22301/webseiten/bulliblogger/wordpress/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(659): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/kunden/318385_...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /kunden/318385_22301/webseiten/bulliblogger/wordpress/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 35