Die schönsten Strände: Peniche und Baleal - Bulli Blogger
573
post-template-default,single,single-post,postid-573,single-format-standard,bridge-core-2.4,cookies-not-set,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-22.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive,elementor-default

Die schönsten Strände: Peniche und Baleal

Hier verbringen wir die längste Zeit, weil Freunde von uns ein Ferienhaus in der Nähe gebucht haben. Die Strände sind wunderbar und es gibt viel zu erkunden. Peniche ist größer als gedacht und hat vorgelagert leider auch viele hässliche Hotel- und Ferienhausanlagen. Der alte Ortskern, der auf einer kleinen Halbinsel liegt, ist sehr schön. Wir essen guten Fisch im Restaurant Sardinha in Peniche und im Strandrestaurant Prainha (Amigos do Baleal) in Baleal. In Peniche spazieren wir nach dem Essen noch durch die Gassen und finden uns plötzlich auf einem kleinen Dorffest wieder. In traditioneller Kleidung werden alte Tänze vorgeführt. Wir schauen eine ganze Weile zu und so wird es spät und ist schon dunkel, als wir an der Küste einen Stellplatz suchen. Es geht über kilometerlange, buckelige Sandstraßen, links und rechts nur Maisfelder. Am Ende dann ein unheimliches leerstehendes Haus und sonst niemand – wir fahren lieber noch weiter. Bei der nächsten Abzweigung sieht es besser aus – obwohl man im Dunkeln nur erahnen kann, wo es zum Atlantik geht. Aber es stehen einige Campingwagen und Vans hier, also bleiben wir auch. Und sind am nächsten Morgen sehr begeistert. Unser Stellplatz an der Praia do Pico da Mota (etwas oberhalb von Baleal) ist sehr zu empfehlen. Morgens springen wir als erstes in den Atlantik und genießen den fast menschenleeren Strand.

Auch hier erwischen neben einem wunderbaren Sonnentage auch wieder zwei kühlere Tage. Eine dicke Nebelsuppe liegt über dem Strand. Die Kinder gehen dennoch surfen und wir schauen leicht frierend zu. Die Surflehrer sind – wie überall – super nett und geben sich viel Mühe. Abends wird in Baleal überall gecornert – soviel junge Menschen kommen aus den Hostals und genießen den Sommer. Überall nur entspannte und freundliche Stimmung. Viele der Surfer sind übrigens mit Wollmütze und Daunenjacke ausgestattet – die waren wohl schon öfter hier.

Unser Strandtipp neben Praia Pico: Praia Almagreira mit seinen herrlichen rötlichen Felsen und dem klaren türkisblauen Wasser. Den werden wir wohl ein Leben lang nicht wieder vergessen :-).

No Comments

Post A Comment