Felsige Buchten und freundliche Spanier - Bulli Blogger
453
post-template-default,single,single-post,postid-453,single-format-standard,cookies-not-set,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Felsige Buchten und freundliche Spanier

Unser nächster Stop liegt wieder an der Küste. Eine Halbinsel mit Namen Complexo Intermareal Umia-O Grove. Eigentlich wollten wir auf einen Campingplatz, um mal wieder das Zelt aufzustellen, aber wir schauen zwei Plätze an und beide fallen durch. Die Parzellen sind so eng, wenn man aus dem Bulli steigt, steht man schon direkt auf der Isomatte des Nachbarn.

Übrigens sind die spanischen Campingplatzbetreiber total freundlich. Sie lassen uns immer erst den Platz anschauen und sind überhaupt nicht beleidigt, wenn wir uns dagegen entscheiden.
Wir finden einen herrlichen Strand, mit sensationellen Felsen, auf denen es sich prima herumklettern lässt. Aber dort stehen keine anderen Camper und obwohl Boris gern dort bleiben möchte, entscheidet sich der Rest der Familie dagegen. Wir schauen noch einen Campingplatz an und da es schon recht spät ist, heißt es Augen zu und durch. Schön ist es hier nicht und die Wiese für das Zelt ist ein gutes Stück vom Bullistellplatz entfernt. Für eine Nacht muss es gehen.
Aber kochen wollen wir hier nicht. Wir fahren noch einmal in die nächste Bucht (sehr schön: Praia das Pipas) und schleppen unsern Gaskocher an den Strand. Leider ist es extrem windig und bei Wind braucht alles auf dem Herd richtig lange.
Den nächsten Morgen starten wir mit Wifi und Kaffee im Restaurant neben dem Campingplatz. Die Sonne lacht und wärmt…

Nach einem leckeren uns sehr preisgünstigen Mittagessen in O Grove verlassen wir die Halbinsel und weiter geht, es die Küste entlang in Richtung Portugal.

No Comments

Post A Comment